Unser Sprachenangebot

Wer die Wahl hat, …

Die 2. Fremdsprache beginnt am Perthes-Gymnasium gegen Ende des 1. Schulhalbjahres. Bereits zur Anmeldung an unserer Schule muss deshalb eine Entscheidung über die 1. und 2. Fremdsprache getroffen werden. Hiermit möchten wir Ihnen einige wichtige Informationen an die Hand geben, die Ihnen und Ihrem Kind bei dieser doch nicht unerheblichen Entscheidung helfen sollen. Zusätzlich gibt es beim Abend der offenen Tür die Gelegenheit, Ausschnitte aus dem Unterricht der 5. Klassen zu sehen und Fragen an die Fachlehrer zu richten (Übersicht unseres Sprachenangebots).

Französisch als 1. Fremdsprache?

Wer sich für Französisch als 1. Fremdsprache entscheidet, belegt den bilingualen Zweig. Der bilinguale Bildungsgang am Perthes-Gymnasium ist eine einzigartige Möglichkeit, eine zukunftsweisende Zusatzqualifikation neben den „normalen“ Abschlüssen am Gymnasium zu erreichen. Der bilinguale deutsch-französische Unterricht ist ein Angebot für alle Kinder. Er ist kein Instrument der Begabtenförderung oder für Kinder mit frankophonem Hintergrund. Als 2. Fremdsprache muss Englisch gewählt werden.

Englisch als 1. Fremdsprache?

Morgens Cornflakes oder Toast? Schnell noch die Homepage des Perthes-Gymnasiums checken. Oder doch lieber bei Facebook oder Instagram? In der Schule die To-Do-Liste abarbeiten. Nachmittags beim Shopping oder Training relaxen. Nicht nur für PC Freaks, sondern für jeden, der mit mehr als 1 Milliarde Menschen aus allen Kontinenten der Erde kommunizieren will, ist die englische Sprache unverzichtbar. Als 2. Fremdsprache kann Französisch oder Latein gewählt werden.

Französisch oder Latein als 2. Fremdsprache?

Wer Französisch lernt, der weiß, …

  • dass „Ratatouille“ nicht nur ein Film, sondern auch ein typisches französisches Gericht ist, 
  • dass die Franzosen einmal im Jahr König oder Königin sein dürfen,
  • dass „les Bleus“ keine Schlümpfe, sondern die französische Fußballnationalmannschaft sind.

Französisch lernen bietet einem die Möglichkeit, sich in vielen Nachbarländern Deutschlands zu verständigen (Frankreich, Belgien, Luxemburg, Schweiz).

Wer Latein lernt, der weiß, …

  • dass ein Rivale eigentlich jemand ist, der am gleichen Bach (rivus = Bach) fischt. Daher der Streit…
  • dass die Bezeichnung Deo (Deodorant) hoffentlich hält, was sie verspricht: de = weg von, odor = Geruch

Latein ist die Sprache der Römer! Sie wurde schon vor 2000 Jahren gesprochen und geschrieben. Das Fach Latein bietet die Möglichkeit, nicht nur die Sprache zu erlernen, sondern auch römische Erfindungen zu basteln und auszuprobieren.

Spanisch oder Russisch als 3. Fremdsprache?

Ab der Klassenstufe 9 besteht die Möglichkeit, Spanisch oder Russisch als eine 3. Fremdsprache im Wahlpflichtbereich zu lernen. Die Einwahl erfolgt in der 8. Klasse. Die spätere Wahl einer 3. Fremdsprache, z.B. ab Klasse 11, ist nicht möglich. Alle, die an ihren ersten zwei Fremdsprachen viel Freude und dort keine großen Probleme haben, können grundsätzlich eine dritte Fremdsprache wählen. Entweder man lernt Spanisch bzw. Russisch bis zum Ende der zehnten Klasse und hat damit eine solide Basis, oder entscheidet sich, die Sprache in der Oberstufe als zweite bzw. dritte Fremdsprache fortzuführen.

Für Spanisch spricht vieles bei der Entscheidung, welche Sprache es sein soll. Sowohl Latein als auch Französisch haben für das Erlernen einer romanischen Sprache ein tragfähiges Fundament gelegt. Der Einstieg fällt den meisten Schülerinnen und Schülern leicht, zumal zwischen Schriftbild und Aussprache kaum Unterschiede bestehen. Wer erkennt nicht auf einen Blick die Bedeutung von Wörtern wie simpático, centro, inteligente, museo, aeropuerto?
Vielen Schülerinnen und Schülern ist Spanien schon als sonniges und gastfreundliches Ferienland bekannt. Im Spanischunterricht erfahren sie aber auch viel über den großen kulturellen Reichtum, den die spanischsprachigen Länder aufweisen. Mit nahezu 400 Millionen Muttersprachlern in Spanien, Mittel-und Südamerika nimmt Spanisch unter den Weltsprachen nach Englisch und Chinesisch den dritten Platz ein und ermöglicht so die Begegnung mit Menschen, ihrer Sprache und Kultur in vielen Ländern. Spanisch ist Amtssprache in 25 Ländern und erlaubt die Verständigung in Spanien und in Amerika von den USA bis hinunter nach Feuerland.

Englisch ist Pflicht – Russisch ist Trumpf! Mit Russisch eröffnet sich ein völlig neuer Kulturkreis. Russisch ist die Muttersprache von 150 Millionen Menschen und die wichtigste Vertreterin der slawischen Sprachfamilie. Wer Russisch spricht, versteht auch viele Sprachen der slawischen Sprachfamilie leichter, wie Polnisch, Tschechisch oder Kroatisch. Wer das kyrillische Alphabet erlernt, dem öffnen sich ebenfalls Türen zu einer Reihe anderer Sprachen. Russisch ist die Hauptverständigungssprache Osteuropas und eine der sechs Konferenzsprachen der UNO. Dank ihres logischen Aufbaus ist diese Sprache auch hilfreich beim Erlernen weiterer Fremdsprachen. Gute Russischkenntnisse sind gefragt. Wer Russisch kann, hebt sich von anderen Mitbewerbern ab.